CIPM (Certified Information Privacy Manager) Ausbildung und Zertifizierung

Dieser Kurs ist eine solide und interaktive Möglichkeit, mehr über die wichtigsten Konzepte zum Schutz personenbezogener Daten zu erfahren, die auch für die CIPM-Prüfung von entscheidender Bedeutung sind. Obwohl es sich nicht um einen reinen “Vorbereitungstest” handelt, eignet sich diese Schulung sowohl für Fachleute, die sich zertifizieren lassen wollen, als auch für diejenigen, die ihr Wissen über den Datenschutz vertiefen möchten. Die Schulung und die Prüfung werden auf demselben Wissenssatz basieren.

Videopräsentation der Ausbildung

AUSBILDUNGSORT

Der gesamte Lehrgang findet als Fernlehrgang über das Videokonferenz-Tool Webex statt.

FINANZIERUNG

Kontaktieren Sie uns, um einen Kostenvoranschlag zu erstellen.

Ziele

1. Wie kann man in einem Unternehmen eine strategische Vision schaffen?
2. Strukturierung eines Teams/RGPD.
3. Wie strukturiert man ein Team, das für die Einhaltung der DSGVO verantwortlich ist?
4. Wie gestaltet und implementiert man einen Bezugsrahmen oder ein Programm zum Schutz der Privatsphäre?
5. Wie kommuniziert man mit den Stakeholdern?
6. Wie kann die Leistung des eingeführten Datenschutzprogramms gemessen werden?
7. Der operative Lebenszyklus des Datenschutzprogramms und der DSGVO

 

Spezifische Bedingungen und Voraussetzungen

Berufserfahrung und Vertrautheit mit den Aspekten Governance, Humanressourcen, im Rahmen von Organisationen.

Verständnis und Beherrschung von Bürokommunikationsmitteln (Microsoft Office-Suite, Internetbrowser, Windows- und Android-Betriebssysteme).

Grundlegende Beherrschung der digitalen Technologien. Verständnis der sich daraus ergebenden neuen Nutzungsmöglichkeiten.

Programm für die Ausbildung

Modul 1: Überblick über die Verwaltung des Programms zum Schutz der Privatsphäre.
Identifiziert die Verantwortlichkeiten im Zusammenhang mit der Verwaltung des Programms zum Schutz der Privatsphäre und zum Schutz personenbezogener Daten und beschreibt die Funktion des Prinzips der Rechenschaftspflicht bei der Verwaltung des Programms zum Schutz personenbezogener Daten.

Modul 2: Governance des Schutzes der Privatsphäre.
Analysiert Fragen im Zusammenhang mit der Entwicklung und Umsetzung eines Programms zum Schutz der Privatsphäre und zum Schutz personenbezogener Daten, darunter die Stellung der Funktion “Schutz personenbezogener Daten” innerhalb der Organisation, die Rolle des Datenschutzbeauftragten (DSB), der Rahmen und die Charta des Programms, die Strategie zum Schutz personenbezogener Daten, die Unterstützung und ständige Einbindung von Schlüsselfunktionen und die Rahmenbedingungen, in denen der Schutz personenbezogener Daten angesiedelt ist.

Modul 3: Geltende Gesetze und Vorschriften
Behandelt das regulatorische Umfeld, gemeinsame Elemente zwischen den Rechtsordnungen und Strategien zur Abstimmung der Einhaltung von Vorschriften mit der Strategie der Organisation.

Modul 4: Bewertung von Daten.
Verbindet praktische Prozesse zur Erstellung und Nutzung von Datenbeständen/-karten, Lückenanalysen, Datenschutzbewertungen, Folgenabschätzungen/ Datenschutzfolgenabschätzungen und Anbieterbewertungen.

Modul 5: Richtlinien.
Beschreibt die gängigen Arten von datenschutzbezogenen Richtlinien, beschreibt die Komponenten und schlägt Umsetzungsstrategien vor.

Modul 6: Rechte der betroffenen Personen.
Diskutiert betriebliche Überlegungen zur Kommunikation und Gewährleistung der Rechte betroffener Personen, einschließlich Datenschutzhinweis, Wahlmöglichkeit und Zustimmung, Zugang und Berichtigung, Datenübertragbarkeit und Löschung.

Modul 7: Schulung und Sensibilisierung
Beschreibt Strategien für die Entwicklung und Umsetzung von Schulungs- und Sensibilisierungsprogrammen zum Thema Datenschutz.

Modul 8: Schutz von personenbezogenen Informationen.
Untersucht einen ganzheitlichen Ansatz zum Schutz persönlicher Informationen durch “Privacy by Design”.

Modul 9: Planung für den Fall einer Verletzung personenbezogener Daten.
Bietet Ratschläge zur Planung und Reaktion auf einen Vorfall oder eine Verletzung personenbezogener Daten.

Modul 10: Überwachung und Prüfung der Programmleistung.
Verknüpft die gängigen Praktiken zur Überwachung, Messung, Analyse und Prüfung der Leistung von Datenschutzprogrammen.

  

Zielpublikum

• Datenschutzbeauftragter oder zukünftiger Datenschutzbeauftragter ( DSB),
• Assistent/in des Datenschutzbeauftragten,
• Projektleiter, der für die Einführung des Programms zur Einhaltung der DSGVO verantwortlich ist,
• Jurist, Marketingleiter, IT-Leiter, Datenwissenschaftler, Personalverantwortlicher, der Folgendes wünscht
ihre Kenntnisse vertiefen möchten, um ein DSGVO-Experte zu werden,

Haben Sie Lust, mehr zu erfahren?

Wenn Sie an einem CIPM-Ausbildung teilnehmen möchten, kontaktieren Sie uns bitte, um einen Kostenvoranschlag zu erhalten.

KONTAKT

Beschreibung des Angebots

Die IAPP-Ausbildung für die CIPM-Zertifizierung umfasst folgende Elemente:

  • 7 Stunden Online-Schulung (live online) mit einem CIPM-zertifizierten Ausbilder.
  • Quiz zur Vorbereitung auf die CIPM-Zertifizierung des IAPP
  • “Voucher”, mit dem die CIPM-Zertifizierung in einem Pearson VUE-Zentrum abgelegt werden kann.
  • Teilnehmerleitfaden, der das Verfahren zusammenfasst.
  • 1 Jahr Mitgliedschaft als IAPP-Mitglied.
KONTAKT

Prüfung und Zertifizierung

Nach der Ausstellung des “Vouchers” durch Data Privacy Professionals werden die Zertifizierungsschritte von IAPP durchgeführt:
1. Anmeldung zur Prüfung über die IAPP-Website oder per Telefon,
2. Planung eines Termins zur Ablegung der Prüfung in einem der Pearson VUE-Testzentren,
3. Ablegen der Prüfung.

Die Prüfung umfasst 100 Fragen, von denen sich 1/3 auf praktische Fälle beziehen. Um die Zertifizierung zu bestehen, müssen die Kandidaten 75% der Gesamtfragen und mindestens 50% der Fragen in jedem der drei Bereiche richtig beantworten. Die Ergebnisse werden in der Regel unmittelbar nach Abschluss der Prüfung zur Verfügung gestellt.

UM MEHR ZU ERFAHREN