35,3 Millionen Euro gegen H&M

35,3 Millionen Euro gegen H&M

Nach jahrelangen Verstößen gegen die Datenschuztbestimmungen der DSGVO (2018) in einem H&M-Servicecenter in Nürnberg hat die Hamburger Datenschutz-Aufsichtsbehörde nun eine Sanktion in Summe von 35,3 Millionen Euro gegen den schwedischen Konzern verhängt – eine Rekordsumme für den deutschen Raum.

Die Mitarbeiter der Nürnberger Abteilung sollen mindestens seit 2014 ausgefragt und die persönlichen Angaben (Gesundheitsdaten, Urlaubserlebnisse, uvm.) in der Personalakte gespeichert worden sein. Der Verstoß wurde 2019 durch einen Fehler im System aufgedeckt.

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/h-and-m-soll-wegen-datenschutzverstoessen-35-millionen-euro-bussgeld-zahlen-a-06d07d5b-1c07-41d2-98f2-eb239c5890ac

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/modehaendler-mitarbeiter-ausgespaeht-datenschutzbeauftragter-verhaengt-rekord-bussgeld-gegen-hundm/26234570.html?ticket=ST-1541638-Kde9DuRtfF5mdL2ANtoX-ap6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.